EVERY DAY CAIMI 109: “WIE DER COVID-BETRUG ABLÄUFT”

Von Paul Craig Roberts: Er ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Ich habe zahlreiche dokumentierte detaillierte Berichte zur Verfügung gestellt, die den Mangel an Beweisen zeigen, die die offizielle Covid-Erzählung unterstützen. Wenn Sie das nächste Mal hören, dass die Propagandisten von Big Pharma sagen: „Glauben Sie der Wissenschaft“, fragen Sie sie, welche Wissenschaft.

Wenn die Befürworter des offiziellen Narrativs und des Covid-Impfstoffs mit Fakten konfrontiert werden, ziehen sie sich auf eine zweite Verteidigungslinie zurück. Wenn die Covid-Bedrohung übertrieben und der Impfstoff unsicher ist, warum haben sich dann alle Ärzte und Krankenschwestern impfen lassen? Wenn der Impfstoff unsicher ist, warum sind dann die vorhergesagten Todesfälle und Verletzungen nicht aufgetreten?

Die Antwort ist, dass alle Ärzte und Krankenschwestern nicht geimpft sind, nicht an das Ausmaß der „Pandemie“ oder die gehypte Bedrohung durch Covid glauben – tatsächlich halten viele den Hype und den Impfstoff für eine größere Bedrohung als Covid – und dass die unerwünschten Wirkungen der Impfstoffe sich zeigen. Die Gläubigen des Narrativs wissen es nur nicht, weil der presstituierte Abschaum die Informationen unterdrückt und nicht darüber berichtet, es sei denn, um sie lächerlich zu machen und als „Desinformation“ zu denunzieren.

Nicht alle Ärzte und Krankenschwestern sind geimpft. Hier ist zum Beispiel ein Bericht über ein ganzes Krankenhaus – 200 Ärzte und 1.500 Krankenschwestern – die aus Protest gegen den Versuch der Macron-Nazis, sie zur Impfung zu zwingen, streiken.

Was den angeblichen Glauben von Ärzten und medizinischem Personal an das Covid-Narrativ angeht, hier sind 1.500 Mediziner, die sagen, Covid sei der „größte Gesundheitsbetrug des 21. Jahrhunderts“.

Eine Umfrage der Association of American Physicians and Surgeons stellt fest, dass 60% der Ärzte nicht geimpft sind.

Es gibt zwei stärkere Gründe als den Glauben der Ärzte an die Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs, die erklären, warum einige Ärzte sich impfen lassen. Der eine ist, dass sie sich impfen lassen, um ihre Praxen zu retten. Ihre angstgetriebenen, terrorisierten Patienten haben Angst, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen, der nicht geimpft ist.

Der andere Grund ist, dass die Hauptfolge von Obamacare der Aufkauf von unabhängigen Praxen durch Krankenhausketten und Gesundheitsorganisationen war. Dadurch wurden unabhängige Ärzte in Angestellte verwandelt, die sich an Richtlinien halten müssen. Viele, die die Richtlinien ignoriert haben, indem sie Patienten mit HCQ oder Ivermectin behandelten und Impfungen verweigerten, wurden entlassen. Die großen Organisationen folgen aus Bequemlichkeit und Haftungsgründen der Linie von NIH, CDC, FDA und WHO. Mit anderen Worten: Zwang verdrängt das medizinische Urteilsvermögen.

Was die unerwünschten Wirkungen des Impfstoffs angeht, so berichtet EudraVigilance, die Datenbank der Europäischen Union für Berichte über vermutete Arzneimittelwirkungen, die 27 europäische Länder abdeckt, dass es bis zum 17. Juli 2021 18.928 Todesfälle und 1.823.219 Verletzungen gegeben hat.

In den USA berichtet die VAERS-Datenbank von insgesamt 463.457 unerwünschten Gesundheitsauswirkungen in allen Altersgruppen nach einer Covid-Impfung, darunter 10.991 Todesfälle und 48.385 schwere Verletzungen zwischen dem 14.12.2020 und dem 9.7.2021.

Ein CDC-Whistleblower hat in einer eidesstattlichen Erklärung aufgedeckt, dass die im Bericht veröffentlichten VAERS-Todesfälle mindestens um den Faktor fünf zu niedrig angegeben sind und dass die tatsächliche Zahl in der VAERS-Datenbank zum 9. Juli 2021 bei 45.000 liegt.

Als Reaktion auf die hohe Zahl von Todesfällen und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit den Impfstoffen reichte die Organisation „America’s Frontline Doctors“ eine Bundesklage ein, um den Einsatz von Covid-Impfstoffen im Notfall einzuschränken.

Das britische Gegenstück zum US-amerikanischen VAERS ist das sogenannte Yellow Card System. Es wird von der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency betrieben. Basierend auf dieser Datenbank sind die Forscher der Evidence-based Medicine Consultancy (EbMC) zu dem Schluss gekommen, dass die Covid-19-Impfstoffe „für den Menschen unsicher“ sind. Die Leiterin der Forschungsgruppe, Dr. Tess Lawrie, schlussfolgerte: „Das Ausmaß der Morbidität ist auffallend und belegt eine große Anzahl von Zwischenfällen und eine große Anzahl von Erkrankten.“ Dr. Lawrie kam zu dieser Schlussfolgerung auf der Grundlage der Yellow-Card-Daten für die ersten vier Monate des Jahres 2021, in denen in Großbritannien 888.196 unerwünschte Impfstoffereignisse und 1.253 Todesfälle registriert wurden.

Die Behörden räumen ein, dass die Berichte in den Datenbanken über unerwünschte Impfstoffwirkungen massiv unterreportiert werden und nur 1-10 % der unerwünschten Impfstoffwirkungen erfassen. Ein Grund für die Untererfassung ist, dass es nicht einfach ist, eine unerwünschte Impfstoffwirkung zu melden. Der meldende Arzt oder die meldende Gesundheitsorganisation muss entschlossen und beharrlich sein. Die Meldung nimmt Zeit und Energie von anderen Anforderungen ab. Folglich gibt es Druck, nicht zu melden.

Im Fall der unerwünschten Wirkungen im Zusammenhang mit dem Covid-Impfstoff schränken mächtigere Kräfte die Berichterstattung ein. Die Demokraten wollen nicht, dass über die unerwünschten Wirkungen berichtet wird. Sie haben Fauci als den Helden aufgebaut, der uns vor Trumps Tiraden über HCQ gerettet hat und uns alle davor bewahrt hat, an Covid zu sterben, indem er rechtzeitig einen Impfstoff herausbrachte. Gesundheitsorganisationen und Ärzteverbände, die sich dem offiziellen Narrativ unterworfen haben, wollen ihre Glaubwürdigkeit vor Negativmeldungen schützen, um Mitarbeitern und Mitgliedern keinen Anlass zu geben, abweichende Meinungen zu äußern.

Eine Kollegin berichtet, dass ihr Sohn nach der Impfung ein Herzversagen und ein Blutgerinnsel erlitt, was dazu führte, dass er 22 Tage lang im Krankenhaus lag und sein Leben in Gefahr war. Das unerwünschte Ereignis wird nicht an VAERS gemeldet. Die Ärzte oder die Krankenhausverwaltung haben die Meldung an VAERS vermieden, indem sie seinen Fall einem „unbekannten Virus“ zuschrieben. Ihr Sohn weigert sich, den Fall zu melden, weil er ein ideologischer Demokrat ist und Demokraten Fauci und den Impfstoff zu ihrem Thema gemacht haben.

Meine Kollegin sagt auch, dass ihr Cousin, der sofort nach der Impfung den Gebrauch seiner Beine verlor, genau wie mein Freund, dann am nächsten Tag den Gebrauch seiner Arme verlor, auf dem Weg in die Notaufnahme einen Herzinfarkt hatte und 3 Tage später einen weiteren Herzinfarkt, der ihn tötete. Die Ärzte werden es nicht an VAERS melden. Die Frau des Cousins, eine ideologische Demokratin, verteidigt den Impfstoff und wird den Fall auch nicht melden.

Nehmen wir den optimistischsten Fall an, dass VAERS, Yellow Card und EudraVigilance 10 % der unerwünschten Wirkungen von Covid-Impfstoffen erfassen. Das bedeutet, dass die Datenbanken, die die USA und einen Teil Europas bis etwa Mitte Juli 2021 abdecken, 299.190 Todesfälle aufdecken würden, wenn alle Todesfälle von den Meldesystemen erfasst würden, und 639.280 Todesfälle, wenn die Korrektur der VAERS-Todesfälle durch den Whistleblower verwendet wird.

Die Datenbanken, die die USA und einen Teil von Europa abdecken, würden 22.866.760 Verletzungen zeigen.

Unter der Annahme, dass die britische Berichterstattung auch 10 % der unerwünschten Ereignisse erfasst, hätten die Briten in den ersten vier Monaten des Jahres 2021 8.881.960 unerwünschte Wirkungen und 12.530 Todesfälle erlebt.

Diese großen Zahlen stammen aus einem kleinen Teil der Welt. Sie beinhalten nicht Russland, China, Indien, das restliche Asien, den Nahen Osten, Afrika, Lateinamerika, Kanada und Australien. Wenn die gleiche Untererfassung für diese Gebiete charakteristisch ist, übersteigen die Todesfälle und Verletzungen durch den Impfstoff bei weitem die durch Covid.

Spielen Sie mit den Zahlen. Nehmen Sie an, dass die Meldesysteme für Impfstoffnebenwirkungen 50% der unerwünschten Ereignisse erfassen. Wir haben immer noch eine Situation, die weit schlimmer ist als Covid.

Es gibt zwei letzte vernichtende Fakten. Erstens: Niemals zuvor wurde ein Impfstoff in Gebrauch gelassen, der auch nur annähernd die offiziellen Zahlen der unerwünschten Ereignisse des Covid-Impfstoffs aufwies. Warum ist der Impfstoff nicht aus dem Verkehr gezogen worden?

Die andere vernichtende Tatsache ist, dass die Voraussetzung für die Notfallverwendung eines ungetesteten und nicht zugelassenen Impfstoffs ist, dass es keine bekannten Heilmittel gibt. Wir haben von Anfang an gewusst, dass es zwei sichere und kostengünstige Heilmittel gibt – HCQ mit Zink und Ivermectin mit Zink. Um den Weg für einen Impfstoff freizumachen, wurden diese Behandlungen, die von vielen Ärzten eingesetzt werden, um das Leben von Patienten zu retten, verteufelt, und es wurde erfolgreich versucht, ihre Anwendung zu verhindern. Jetzt gibt es Berichten zufolge zwei weitere Heilmittel. Was ist dann die Grundlage für die weitere Notanwendung der Impfstoffe, geschweige denn, sie den Menschen aufzuzwingen?

Offensichtlich steht die Gesundheit der Menschen bei dem Covid-Drama nicht im Vordergrund.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Impfstoff kontroverse nicht eine zwischen Impfbefürworter und Impfgegnern ist. Die meisten der unabhängigen Wissenschaftler und Ärzte, die die Nachteile des Impfstoffs aufgedeckt haben, sind keine Impfgegner und einige von ihnen empfehlen den Impfstoff sogar für Teile der Bevölkerung. Die Impfstoffkritiker sehen ihn als ein Experiment mit einer neuen Technologie, die sich anders als erwartet verhielt, aber weiterhin an der Weltbevölkerung durchgeführt wird.

Der eine Teil des offiziellen Narrativs, der wahr zu sein scheint, ist, dass das Virus real ist und für Menschen mit Co-Morbiditäten und einem schwachen Immunsystem sehr gefährlich sein kann. Das Virus kann zum Tod und zu schweren, langwierigen Erkrankungen führen. Es ist schwierig, das Ausmaß der Bedrohung zu beurteilen, da die Krankenhäuser dazu angehalten sind, alle Todesfälle als Covid-Todesfälle zu melden, auch wenn die Verstorbenen an anderen Ursachen gestorben sind. Offensichtlich gibt es nur wenige Todesfälle durch Covid allein.

Was am schwierigsten zu erklären ist, ist der harte Druck für eine universelle Impfung, obwohl wir aus den Datenbanken wissen, dass der Impfstoff selbst gefährlich ist und wir bekannte Heilmittel haben. In letzter Zeit habe ich „Coronavirus World Updates“ erhalten. Ich habe mich nicht für diese Updates angemeldet und ich weiß nicht, wer dahinter steckt. Es würde mich nicht überraschen, wenn es sich um eine Operation von Big Pharma handelt. Sie scheinen dazu gedacht zu sein, die Angst am Leben zu erhalten und die Angst zu nutzen, um mehr Impfungen zu fördern

Nichts, was wir über Covid wissen, rechtfertigt den Aufruf von CNN, die Ungeimpften zu bestrafen, sie von der Gesellschaft auszugrenzen und sie zu zwingen, jeden Tag für Covid-Tests zu bezahlen. Solche Übertreibungen wie diese zeigen, dass der Wahnsinn von diesem Thema Besitz ergriffen hat und ein rationaler Diskurs unmöglich ist.

Jugendliche waren von dem ursprünglichen Covid weitgehend unbeeinflusst. Nun behaupten Impfstoffbefürworter, dass eine neue „Variante“ die Jugend angreift, was Verdacht erregt. Die neue Variante wird auch zu politischen Zwecken eingesetzt. So wird z.B. der republikanische Gouverneur von Florida, der Sperrungen und Maskengebote vermieden hat, beschuldigt, für einen „neuen Ausbruch“ in einem Gebiet Floridas verantwortlich zu sein, in dem 75% der Bevölkerung geimpft sind, ein höherer Prozentsatz als für die Herdenimmunität erforderlich. Man fragt sich, ob dieser „neue Ausbruch“ wirklich die Manifestation von Krankheiten ist, die durch den Impfstoff verursacht werden.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich denke, dass ich eine gründliche Erklärung der Probleme gegeben habe. Es ist schwierig, das zu tun, weil das Thema von den Demokraten politisiert wurde und viele abweichende Expertenstimmen zensiert wurden, so dass wir nicht in den Genuss von unterschiedlichen Expertenberichten kommen. Wenn das Virus so ernst ist, wie es die Medien und die Gesundheitsbehörden dargestellt haben, hätte es eine offene Debatte unter den Experten geben müssen, damit die Öffentlichkeit eine Chance hat, es zu verstehen, anstatt von einer Stimme indoktriniert zu werden.

Wer auch immer glaubt, dass meine Erklärung fehlerhaft ist und es besser machen kann, möge bitte vortreten.

Additum:

Das ist das Eingeständnis, dass Covid-Impfstoffe nicht schützen

https://www.rt.com/usa/530214-fauci-covid19-cdc-masks/

Tyrannei basierend auf einer orchestrierten „Pandemie“

Wenn Herdenimmunität, natürliche Immunität und Heilmittel existieren, gibt es keine Rechtfertigung für eine verordnete allgemeine Impfung.

Wie kann ein Impfstoff, von dem bekannt ist, dass er giftig ist und zu Todesfällen und Verletzungen führt, vorgeschrieben werden?

Diese Mandate haben sicherlich nichts mit der öffentlichen Gesundheit zu tun. Wird eine Massenimpfung erzwungen, bevor sich die negativen Auswirkungen vollständig gezeigt haben?

Add your comment

Your email address will not be published.

1 Kommentar

  • Beatus Gubler 2 Monaten ago

    Danke, ein interessanter Bericht, und je mehr ich mich breitgespannt orientiere (Inklusive der kürzlich in Indien Today veröffentlichten Daten über eine womögliche Verstrickung zwischen Militär und den Inhabern der von Dr. Fuellmich gefundenen 73 Patente auf das Covit Virus, inklusive den Impfstoff, welche Jahre vor dem Ausbruch angemeldet wurden, und das Patentamt wurde nach seinen Recherchen bestochen um das reale Anmeldedatum zu verschleiern laut eines Zeugen) sehe ich da einen riesigen Skandal auf uns zukommen. Ich kenne über 10 Covit Tote und 3 Post mRna Verstorbene. Aber kann ich diese Covit Toten überprüfen? Nein. Kann ich noch Vertrauen haben in unser Gesundheitssystem, wenn es, obwohl es viele Möglichkeiten gibt diesen fiesen, wo möglichen Laborkäfer los zu werden, alles verboten, nicht zugelassen oder schon gar nicht importiert wird, was helfen kann, ausser die mRna Risiko Vakzine? Da sah ich im DRS den Beitrag von Personen, welche diese nicht anwenden dürfen wegen Autoimmunkrankheiten. Sie gehen leer aus, leben die meiste Zeit in Angst, mit Maske, übervorsichtig. Wann kommt in der Schweiz “Alles” was in anderen Nationen das Sterberisiko und Infektionsrisiko mindert auf den Markt ? Die Entscheidungsträger der Schweiz machen sich unglaubwürdig. Der Chin. Totimpfstoff von Sinopharm hat sich in 70 Nationen bewährt, aber nein, hier bekommt man diesen risikoarmen, nach klassischer Art hergestellten Impfstoff nicht. Laut verschiedener Medienberichte wurde dieser, unter anderem auf WHO Empfehlung, in 70 Nationen bis zu 80 Millionen mal verimpft. Irgendwas ist da faul, etwas stimmt da nicht. Gibt es Absprachen zwischen den mRna Herstellern und den Schweizer Gesundheits-Entscheidungsträgern? Fliesst da Geld in unbekannte Kanäle? Warum werden Fachpersonen welche einen fachlichen Diskurs über die wo möglichen Risiken von mRna wollen, mit verbaler Gewalt abgewürgt? Warum werden Fachpersonen und Patienten welche Wert auf Impfsicherheit legen, obwohl diese ansonsten, so wie ich auch, mit allen bisher sinnvollen, notwendigen, sicheren Vakzinen durchgeimpft sind, als Impfgegner mit verbaler Gewalt verleugnet, weil sie dem mRna Vakzin nicht mehr vertrauen können, und erst recht nicht mehr der Pharmaindustrie und dem Gesundheitssystem? Wer regiert hier eigentlich noch in unserem Land? So eine traurige Scharade, eine Schande für die Schweiz, habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Würde Helvetia aus dem Geisterreich in unsere Dimension kommen, und würde sie sehen das hier versucht wird, aus ihr eine Prostituierte zu machen, ich wage nicht zu Denken, was sie mit den Verantwortlichen anstellen würde. Alle unlauteren Machenschaften haben Konsequenzen für die Verantwortlichen, davon bin ich überzeugt. Wenn sich die veröffentlichten Aussagen des Anwaltsgremiums mit und um Dr. Fuellmich und die vorgelegten Beweise bestätigen, welche in der Sitzung 62 der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurden, inklusive den US-Behörden, dem Bundesnachrichtendienst und Multilingual an alle anderen wichtigen Stellen kommuniziert wurden, dann erwartet uns ein schmutziges Bad von Erkenntnissen, welche schlimmer nicht sein könnten. Ich hoffe und Bete, dass dabei keine Gewalt entsteht, sondern endlich Diskurs und Wahrheitsfindung, sowie Zugang zu Vakzinen (Totimpfstoffe) welche keine Angst vor gravierenden Nebenwirkungen oder gar den Tod bewirken könnten. Mein Mitgefühl mit allen, welche liebe Menschen verloren haben.

    Reply