EVERY DAY CAIMI 118: “MAULKORB FÜR ÄRZTE – AUCH BEI IMPFNEBENWIRKUNGEN!”

Wenn Ärzte ihre ärztliche Zulassung erhalten, müssen sie ihre intellektuelle Ergebenheit und Treue gegenüber der Impfstoffindustrie und ihren zahllosen falschen Darstellungen erklären. Jeder Mediziner, der es wagt, „die Wissenschaft“ in Frage zu stellen, riskiert den Verlust seiner ärztlichen Zulassung. Jedem Arzt, der sich gegen die aggressive Impfstoffpropaganda ausspricht, könnte der Titel aberkannt, seine Karriere zerstört und sein Ruf beschmutzt werden. Am 29. Juli 2021 warnte die Federation of State Medical Boards (FSMB) alle Angehörigen der Gesundheitsberufe, dass sie ihre ärztliche Zulassung verlieren könnten, wenn sie sogenannte „COVID-19-Impfstoff-Fehlinformationen“ erstellen oder verbreiten.

Keine Meinungsfreiheit für Ärzte, sie dürfen nur noch offizielle Impfstoffpropaganda verbreiten

Ärzte dürfen nichts mehr sagen, was „Misstrauen“ gegenüber Covid-19-Impfstoffen säen könnte, und sie dürfen keine eigenen Daten sammeln, Informationen mit anderen Ärzten austauschen, Beobachtungen anstellen oder eigene Schlussfolgerungen ziehen. Ärzte dürfen sich in Interviews mit den Medien nicht mehr äußern, es sei denn, das Interview wirbt für Impfstoffe. Mediziner dürfen sich nicht mehr in sozialen Medien, in ihrer privaten Arztpraxis oder auf ihrer eigenen Website äußern. Dem Wellness-Pionier Dr. Joseph Mercola wurde sogar gedroht, 25 Jahre Forschung von seiner Website zu entfernen. Ärzte dürfen nicht mehr über die medizinischen Probleme sprechen, die durch die Impfstoffe verursacht werden, und werden zwangsläufig weniger Berichte über Impfschäden an das Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) senden. Dieses staatliche Meldesystem wurde im Jahr 2021 mit Berichten über Impfschäden überschwemmt, wobei Hunderttausende von schweren Verletzungen und Zehntausende von Berichten über unrechtmäßige Todesfälle auf die experimentellen Covid-19-Impfstoffe zurückzuführen sind.

Staatliche Ärztekammern verlangen Gefolgschaft von der Impfstoffindustrie

Die FSMB vertritt alle Ärztekammern in den Vereinigten Staaten und wird nun ihre Autorität nutzen, um Ärzte zu knebeln und ihre Praxis zu kontrollieren. Wenn die Organisation „COVID-19-Impfstoff-Fehlinformationen“ in Interviews, medizinischer Fachliteratur, aufgezeichneten Gesprächen oder Beiträgen in sozialen Medien entdeckt, wird sie den Arzt bestrafen und ihn zur Einleitung eines Disziplinarverfahrens an die Ärztekammer seines jeweiligen Staates verweisen. Wenn ein Arzt die Risiken der Impfstoffe und die Vorteile der natürlichen Immunität offenlegt, könnte er von der allwissenden, allmächtigen FSMB ins Visier genommen werden.

Wenn ein Arzt eine informierte Zustimmung, Lösungen für das Immunsystem oder Behandlungspfade anbietet, könnte seine ärztliche Zulassung ausgesetzt oder entzogen werden. Dr. Eric Nepute aus St. Louis wurde sogar von der FTC angeklagt, weil er für Zink und Vitamin D warb, zwei wirksame Behandlungen. America’s Frontline Doctors und medizinische Fachleute im ganzen Land sind auf vielen Ebenen der Zensur und Einschüchterung ausgesetzt. Die FSMB behauptet: „Aufgrund ihres Fachwissens und ihrer Ausbildung genießen zugelassene Ärzte ein hohes Maß an öffentlichem Vertrauen und haben daher eine mächtige Plattform in der Gesellschaft, ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht.“ „Sie haben auch eine ethische und berufliche Verantwortung, Medizin im besten Interesse ihrer Patienten zu praktizieren und müssen Informationen weitergeben, die sachlich, wissenschaftlich fundiert und konsensorientiert sind, um die öffentliche Gesundheit zu verbessern.“ Die FSMB ist jetzt nur noch ein weiterer Vollzugsarm der Impfstoffindustrie, der die Rede der Ärzte kontrolliert und bestimmt, was die Fakten sind. Auf diese Weise behandelt die Impfstoffindustrie die Ärzte als unverständliche Marionetten, die betrügerische Geschichten über Immunität und Gesundheit erzählen müssen. Diese Unterwürfigkeit gegenüber der Impfstoffindustrie wird durch eine Bundesregierung noch verschärft, die behauptet, dass „COVID-19-Impfstoff-Fehlinformationen Menschen töten“. Die Bundesregierung gibt nun zu, dass sie und der Surgeon General mit Social-Media-Plattformen zusammenarbeiten, um Informationen zu eliminieren, die nicht der Impfstoff-„Wissenschaft“ huldigen. In Wahrheit werden die Angehörigen der Gesundheitsberufe bedroht, ihr Gewissen und ihre medizinische Ethik aufzugeben. Grundlegende medizinische Prinzipien wie die informierte Zustimmung werden nun als „COVID-19-Impfstoff-Fehlinformation“ betrachtet, wenn diese Informationen einen Patienten zu der Entscheidung führen, dass ein Impfstoff nicht für ihn geeignet ist. Die FSMB verstößt nun gegen den Nürnberger Kodex und wird die Impf-Agenda von GAVI durchsetzen, die die Wissenschaft der natürlichen Immunität missachtet und Zensur einsetzt, um zahllose Menschen zu zwingen und einzuschüchtern, sich einem unnötigen medizinischen Betrug (COVID-19-Impfung) zu unterwerfen.

QUELLE: US PHYSICIANS WILL NOW LOSE THEIR MEDICAL LICENSE FOR REPORTING VACCINE INJURIES AND PROVIDING INFORMED CONSENT TO PATIENTS

Add your comment

Your email address will not be published.