EVERY DAY CAIMI 45: «COVID-IMPFUNGEN – EIN ALPTRAUMSZENARIO!»

„Wie die Dinge im Moment stehen, ist es schwer, die Möglichkeit eines Zusammenhangs zwischen der Massenimpfung und einem starken Anstieg der Covid-19-Fälle sowohl in Israel als auch in Großbritannien zu leugnen.“ Gilad Atzmon

Stellen Sie sich vor, der Covid-Impfstoff würde tatsächlich zur Ausbreitung der Infektion beitragen, anstatt sie zu stoppen. Können Sie sich vorstellen, was das für eine Katastrophe wäre? Leider gibt es Anzeichen dafür, dass genau das in den Ländern passiert, die die aggressivsten Impfprogramme durchgeführt haben.

Nehmen Sie zum Beispiel Israel. In den letzten 6 Wochen hat Israel etwa 40 % seiner Bevölkerung von 9 Millionen Menschen geimpft, darunter fast alle in der am stärksten gefährdeten Altersgruppe von 60 Jahren und älter. Das ist eine beachtliche Leistung. Auch – laut Dr. Daniel Landsberger, Chefarzt der Maccabi Healthcare Services –

„Nur 1 von 10.000, die den Impfstoff bekommen haben, hat sich mit Covid infiziert und keiner von ihnen wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wir hoffen, dass wir bis Mitte März zum normalen Leben zurückkehren können.“ (NBC News)

Das klingt alles so gut, dass man sich nur wundern kann, warum die Impfungen in letzter Zeit nur noch schleppend vorankommen und die Regierung nun nach Wegen sucht, die Bevölkerung zur Impfung zu zwingen.

Warum sollte das so sein? Warum sollten die Menschen zögern, sich angesichts eines so überwältigenden Erfolgs impfen zu lassen? Sehen Sie sich diesen Ausschnitt aus einem Artikel in der Times of Israel mit dem Titel „As demand for vaccines plummets, Israel may resort to incentive programs“ an:

„Da Israels weltweit führende Impfkampagne wegen eines Einbruchs der Nachfrage nachlässt, suchen das Gesundheitsministerium und einige private Firmen nach Wegen, Israelis zu motivieren, sich impfen zu lassen…. es wurde beschlossen, dass ein Plan zur Genehmigung des Finanzministeriums vorgelegt wird, der es HMOs erlauben würde, Mitarbeitern, die Patienten dazu überreden, sich impfen zu lassen, einen Gehaltsbonus zu geben.

Die Gemeinde Givatayim wird für jede Familie, die sich impfen lässt, einen kommunalen Steuerabzug anbieten.

Pelephone, Yes! und Bezeq International kündigten eine Zusammenarbeit mit der Wohltätigkeitsfirma „Latet“ an, bei der sie für jeden der 4.000 Mitarbeiter der Firmen, die sich impfen lassen, eine warme Mahlzeit für Bedürftige spenden….

Es gibt auch besorgniserregende Anzeichen dafür, dass medizinisches Personal die Impfung ablehnt.“… die Nachfrage ist um 50 Prozent gesunken, seit am 12. Januar eine Rekordzahl von 240.000 Israelis geimpft wurde. „Wir haben keine Erklärung dafür, warum die Leute nicht kommen….(„As demand for vaccines plummets, Israel may resort to incentive programs“, The Times of Israel)

Wie gefällt Ihnen das? Freie Mahlzeiten, Steuerabzüge und sogar üppige Gehaltsboni. Wer würde nicht die Gelegenheit ergreifen, sich ein experimentelles Gebräu zu spritzen, das in nur 8 Monaten durch die Entwicklung gehetzt wurde, kritische Tierversuche ausschloss, nie die Phase-3-Studien am Menschen beendete und das extravaganter vermarktet wurde als jedes andere medizinische Produkt in der Geschichte?

Sind das alles Verschwörungsspinner die Impfgegner oder sind das ganz normale Menschen, die die Nachrichten verfolgen und ihre eigenen Schlüsse über die Wirksamkeit und Sicherheit dieser „bahnbrechenden“ mRNA-Impfstoffe ziehen? Der Autor Alex Berenson fasste es letzte Woche auf seinem Twitter-Account so zusammen:

„Die Impfstoff-Kampagne ist in Israel zusammengebrochen. Israelis sind NICHT gegen Impfungen. Bis zu 98% bekommen normale Kinderimpfungen. Aber sie wissen, dass die Covid-Impfstoffe anders sind. Und sie sind klug genug, um sich zu fragen, warum ihre Epidemie nach fast zwei Monaten Massenimpfungen noch nicht zu Ende ist.“ Alex Berenson

Das ist genau der Punkt: Es gibt keine Anzeichen dafür, dass Israels Impfstrategie funktioniert, ganz im Gegenteil. Schauen Sie sich diesen Auszug aus einem Artikel von Gilad Atzmon bei Unz Review an:

„Ynet weist darauf hin, dass … nach sechs Wochen der Abriegelung die Situation sich überhaupt nicht verbessert hat. Obwohl Israel das weltweite Massenimpfungsexperiment anführt, gehört seine COVID-Übertragungsrate zu den schlimmsten in der westlichen Welt.

Der Ynet-Artikel betont, dass „morgen um 7:00 Uhr die dritte Abriegelung enden wird, eineinhalb Monate nachdem sie verhängt wurde – und die COVID-Daten sind heute viel schlechter als zu Beginn… zu Beginn der dritten Abriegelung Ende Dezember lag die Rate der positiven Tests bei 4,9%, die Zahl der kritischen Krankenhauspatienten betrug damals 949, die Zahl der verifizierten Fälle 4.010….. Am Dienstag lag die Positivrate bei 8,9 %, die Zahl der Patienten bei 1.101 und die Zahl der verifizierten Fälle bei 7.183. Auch die R-Zahl, die bestimmt, ob sich die Epidemie ausbreitet, ist in den letzten Tagen wieder auf 1 gestiegen.“ („Israel’s Third Lockdown- a Spectacle of Failure“, The Unz Review)

Okay, also nach jedem objektiven Standard ist die Situation schlimmer als vorher. Und was besonders besorgniserregend ist, ist, dass der Impfstoff sehr wohl eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der Krise spielen könnte.

Wie kann das sein? Hier ist, was der Autor sagt:

„Die kombinierte Anzahl der geimpften Israelis und derjenigen, die sich in der Vergangenheit von COVID erholt haben, sollte Israel mit einer relativ starken Herdenimmunität ausgestattet haben, genug, um das Virus zu besiegen oder zumindest seine Reproduktionsrate zu reduzieren. Aber die Fakten vor Ort legen das komplette Gegenteil nahe. Die Übertragungsrate in Israel ist höher als so ziemlich überall sonst. Tatsächlich deutet die beunruhigende Korrelation zwischen Massenimpfung und Krankheit darauf hin, dass man umso mehr COVID-Fälle findet, je mehr man impft…

Kurz gesagt, wenn wir etwas aus dem „israelischen Experiment“ lernen, könnte man zu dem Schluss kommen, dass je weniger man impft, desto gesünder ist die Gemeinschaft als Ganzes.

In Anbetracht der bestätigten Tatsache, dass die Geimpften zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nachweislich relativ immun sind, ist die einzige Erklärung (die mir einfällt) für die Häufung von Fällen, Todesfällen und Mutanten in massenhaft geimpften Staaten die erschreckende Möglichkeit, dass die Geimpften tatsächlich das Virus und vor allem seine Mutanten (insbesondere das britische) verbreiten. Diese Möglichkeit muss untersucht werden. Sie wird durch gesicherte Daten gestützt, die in massenimpfenden Ländern wie den VAE, USA, Großbritannien und Portugal gesammelt wurden. Kurz nach dem Start einer Massenimpfkampagne stellen wir einen starken exponentiellen Anstieg der Fälle und, tragischerweise, der Todesfälle fest, die darauf…. folgen.“ („Israel’s Third Lockdown- a Spectacle of Failur e“, The Unz Review)

Dies ist ein wichtiger Punkt, der hervorgehoben werden muss: Der einzige Ort, an dem wir diesen „scharfen exponentiellen Anstieg der Fälle“ sehen, sind die „massenhaft impfenden Länder, wie die VAE, USA, Großbritannien und Portugal.“ Interessanterweise folgt der starke Anstieg der Fälle nicht dem normalen Verlauf von Atemwegsinfektionen. Der britische Datenanalyst Joel Smalley produzierte am 30. Januar ein informatives Video zu diesem Thema, in dem er einen plötzlichen Anstieg der Todesfälle gleichmäßig über ganz England kurz nach der Freigabe des Impfstoffs zeigte, d.h. die Todesfälle schienen der Einführung des Impfstoffs zu entsprechen. (England Mortalitätsanalyse, Joel Smalley: Siehe Minuten 22 bis 27)

Hier ist mehr von Atzmon:

„Seit Israel im Dezember seine groß angelegte Impfkampagne gestartet hat, erlebt es einen exponentiellen Anstieg der COVID-19-Fälle und Todesfälle….die orthodoxen jüdischen Gemeinden, die massenhaft geimpft wurden, sahen einen Anstieg der COVID-Fälle um das 16-fache, während die israelischen Araber, die im Großen und Ganzen auf die Impfung verzichteten, einen starken Rückgang der COVID-Fälle sahen….

Betrachtet man die Situation in den Ländern, die Massenimpfungen durchführen, wie Israel, Großbritannien, die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate, so zeigt sich, dass in diesen Ländern Ende November und Anfang Dezember ein deutlicher Rückgang der COVID-Fälle und Todesfälle zu verzeichnen war. Nur wenige Tage, nachdem diese Länder ihre Impfkampagnen gestartet hatten, stiegen die Zahlen der COVID-Fälle und damit auch der Todesfälle jedoch sprunghaft an….

Es muss unbedingt überprüft werden, ob der Anstieg der tödlichen Mutationen, den wir in Großbritannien gesehen haben, mit der Massenimpfung und den Impfstoffversuchen zusammenhängt, die seit dem Sommer im Königreich durchgeführt werden. Auch die schnelle Veränderung des Alters der COVID-19-Fälle, die wir in Israel und Großbritannien sehen, korreliert mit der Massenimpfung.“
(A Brief Examination of Some Facts Related to Mass Vaccination“, The Unz Review)

Was könnte also die Ursache für dieses Phänomen sein? Gibt es irgendeinen Wirkstoff im Impfstoff, der neutralisiert werden kann, so dass die Menschen sicher geimpft werden können, ohne Angst vor Schaden oder Übertragung?

Ich habe keine Ahnung, aber es gab letzten Monat einen interessanten Artikel bei Children’s Health Defense, der darauf hinzudeuten schien, dass so etwas passieren könnte. Bedauerlicherweise bietet der Autor keine Abhilfe für die durch Impfungen ausgelöste Krise, die möglicherweise die Zahl der Todesopfer um viele Millionen Menschen erhöhen könnte. Hier ist ein erweiterter Auszug aus dem Artikel mit dem Titel „In Rush to Create Magic-Bullet COVID Vaccines, Have We Made Matters Worse?“

„Studie, die herausfand, dass Impfstoffe, die die Virusübertragung nicht verhindern, die Evolution virulenterer Stämme beschleunigen können, könnte bedeuten, dass führende Impfstoffkandidaten die COVID-Krise verschlimmern können….

Wenn ein Virus eine Population von Menschen infiziert, überleben nur die Viren, die einen lebenden menschlichen Wirt haben. Wenn ein Virus so pathogen ist, dass es den Menschen, den es infiziert hat, tötet, stirbt auch dieser. Daher tötet die Sterblichkeit des Wirts die schwersten Formen jedes Virus mit der Zeit ab. Die Infektionsrate mag steigen, aber die Sterblichkeit sinkt.

In einer 2015 in PLOS Biology veröffentlichten Studie stellten Forscher die Hypothese auf, dass eine Impfung diesen Prozess unterlaufen kann, indem sie virulenteren (d. h. pathogeneren und potenziell tödlichen) Virusstämmen erlaubt, über längere Zeiträume in geimpften Wirten zu leben, ohne die Wirte zu töten. Diese geimpften Wirte, während sie infiziert sind, scheiden das Virus aus und verbreiten es, was zu einer weiteren Übertragung der Krankheit führt.

Die Forscher demonstrierten diese Hypothese mit Experimenten an Hühnern, die gegen die Marek-Krankheit geimpft wurden, ein viraler Erreger, der dafür bekannt ist, dass er Geflügelbetriebe dezimiert. Geimpfte Hühner, die mit virulenteren Stämmen des Marek’s Disease Virus infiziert waren, wurden infiziert und trugen die Infektion über längere Zeiträume weiter. Sie wurden auch zu „super spreaders -Superverbreitern“ des Virus und übertrugen das Virus auf ungeimpfte Hühner, die zusammen mit den geimpften Hühnern untergebracht waren.

Aufgrund der höheren Virulenz der Marek-Krankheit, die von den geimpften Hühnern übertragen wurde, starben die ungeimpften Hühner in der Regel bald nach der Infektion.

Die partielle Immunität der geimpften Hühner verlängerte jedoch ihr Überleben und verlängerte den Zeitraum, in dem sie infektiös waren und die Krankheit weiter verbreiten konnten.

Ohne Impfung würden diese virulenteren Stämme der Marek-Krankheit mit ihrem Wirt absterben und das Virus nicht mehr in der Population verbreiten. Stattdessen wurden die geimpften Hühner zum perfekten Wirt für das Virus, so dass es sich vermehren und ausbreiten konnte.

Dies wirft die Frage nach der Verwendung von Impfstoffen auf, die die Virusübertragung nicht verhindern oder von denen nicht bekannt ist, dass sie die Virusübertragung verhindern. Keiner der derzeit im Umlauf befindlichen COVID-19-Impfstoffe (Pfizer und Moderna) verhindert nachweislich die Übertragung. Tatsächlich wurde diese Art von Tests in ihren überstürzten klinischen Studien nicht durchgeführt.

Stattdessen wurden beide Impfstoffe auf ihre Fähigkeit getestet, schwerere Symptome zu verhindern. In beiden Fällen waren einige geimpfte Patienten immer noch infiziert. Ohne Verhinderung der Übertragung verbreiteten diese Personen das Virus, das eigentlich ausgerottet werden sollte. Wie die Autoren der Studie aus dem Jahr 2015 in ihrer Zusammenfassung feststellen:

„Wenn Impfstoffe die Übertragung verhindern, wie es bei fast allen beim Menschen verwendeten Impfstoffen der Fall ist, wird diese Art der Evolution in Richtung erhöhter Virulenz blockiert. Aber wenn Impfstoffe undicht sind und zumindest eine gewisse Übertragung des Erregers zulassen, könnten sie die ökologischen Bedingungen schaffen, die es heißen Stämmen ermöglichen, zu entstehen und zu überleben.“

Mit dem Auftauchen infektiöserer Formen von COVID-19, die in Europa zirkulieren, scheinen wir den perfekten Sturm geschaffen zu haben, um die Pandemie zu verlängern, anstatt sie einzudämmen – denn die Impfstoffe wurden auf der Grundlage der ursprünglichen Form des zirkulierenden COVID-19 entwickelt und getestet, nicht auf der Grundlage der neuen Stämme.

Haben wir in unserer Eile, Zauberkugel-Impfstoffe zu entwickeln, stattdessen ein Szenario geschaffen, das noch mehr Schmerz und Leid verursacht?“ („In Rush to Create Magic-Bullet COVID Vaccines, Have We Made Matters Worse?“, Brian Hooker Ph.D, Children’s Health Defense)

Ich habe dem nichts hinzuzufügen.

QUELLE: COVID VACCINE – THE NIGHTMARE SCENARIO

 

 

Add your comment

Your email address will not be published.

4 Kommentare

  • uli 8 Monaten ago

    danke für die Erklärung.Hatte nur Information aus Israel bekommen, dass vieles verschwiegen wird, was da wirklich geschieht

    Reply
  • Peter Röthlisberger 8 Monaten ago

    Da sträuben sich mir die nicht vorhandenen Haare! In diesem Fall werden wir auch hier in der CH bald feststellen, ob dies stimmt. Die Frage ist, ob wir dies lediglich mit dem Pseudotest feststellen werden oder ob sich die Hospitalisierungen und Todesfälle nach oben bewegen werden …

    Reply
  • Tina Ziegler 8 Monaten ago

    Herzlichen Dank an Dr. Marco Caimi
    Ich habe grosses Bedenken mit dieser Impfung, die Nebenwirkungen der Schweinegrippe ist mir noch sehr präsent. Aber über dieses Desaster redet niemand. Es soll ja nur eine Schlafkrankheit sein!??,
    Die heisst Narkolepsie! Ist nicht heilbar.
    Einfach unglaublich, dass Registrierung und …. , mehr wissen wollen, als Ärzte und Ärztinnen die Jahrelang studiert haben.
    Bitte kämpft weiter für unsere Freiheit und unsere Gesundheit.
    LG Tina

    Reply