EVERY DAY CAIMI 90: “DEUTSCHE TOTAL-VOLLIDIOTIE”

Die deutsche Nationalmannschaft, Entschuldigung, die Mannschaft natürlich, hat gestern nach längerer Zeit mal wieder eine herausragende Leistung gezeigt. Das aber interessiert Deutschlands Corona-Jünger nur am Rande. Viel wichtiger: Tausende Fans haben keinen Mund-Nase-Schutz getragen und es sogar gewagt, beim Torjubel den Sicherheitsabstand nicht einzuhalten.

Sollte also in den nächsten Wochen eine vierte – durch die Delta-Mutanten ausgelöste Coronawelle durch Deutschland schwappen, wissen wir, über wen sich unser Zorn zu ergießen hat. Ausnahmsweise nicht über Querdenker und AfD-Wähler, sondern über die Fans im Münchener Stadion. Obwohl, vielleicht ist die Gruppe der Fußball-Fans ja im gleichen Maß rechts unterwandert wie Polizei und Bundeswehr. Darüber werden uns Innenminister Horst Seehofer und Monitor-Chef Georg Restle falls notwendig gewiss zeitnah informieren.

Bayerns Gesundheitsminister Holetschek entsetzt

Was nutzt das negative Framing von ARD und ZDF bei der Übertragung der Spiele der ungarischen Nationalmannschaft, wenn deutsche Fans offen ihren Ungehorsam gegenüber den weisen Entscheidungen der Bundes- und Landesregierung und ihrem ausführenden Organ DFB demonstrieren.

„Ich finde es fahrlässig, dass sich schon wieder viele Fans im Fußballstadion nicht an die Spielregeln gehalten haben“, sagte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, nachdem er die Bilder der maskenlosen Fans hatte ertragen müssen. Leider sah sich das Staatsfernsehen nicht dazu in der Lage, die Fans dauerhaft auszublenden, sodass der Aufstand gegen die Corona-Maßnahmen gepaart mit dem Jubel über die Tore befremdliche Botschaften in die deutschen Wohnzimmer sandte.

Am Mittwoch muss der DFB nun Härte zeigen

„Der DFB ist nun endgültig aufgefordert, plausibel darzulegen, wie er beim nächsten Spiel am Mittwoch die Masken-Regeln um- und durchzusetzen will.“, empörte Holetschek sich weiter. Denn dann ist Ungarn Gegner der deutschen Nationalmannschaft. Das ganze politische Framing gegen Orban und seine als Fußballfans getarnten „Diktaturunterstützer“ würde endgültig wirkungslos verpuffen, wenn wieder Bilder maskenlos jubelnder fröhlicher Deutscher über die Bildschirme flattert.

Dahinter steckt der ideologische Ansatz, dass der deutsche Bürger coronakonform weiterhin in Furcht vor dem Virus zu leben hat. Diszipliniert und freudlos soll er hinter Masken bestenfalls mal „Hurra!“ und „Tor“ rufen, aber ansonsten diszipliniert (freudlos und Distanz wahrend) das Geschehen auf dem Rasen betrachten. Der ideale deutsche Bürger ist der Anti-Corona-Soldat, der bis zum letzten Atemzug für Angela Merkel und Jens Spahn gegen den unsichtbaren Feind kämpft. Sein Ziel ist die totale Auslöschung des Virus. Alles, was dem entgegensteht, gefährdet den Fortbestand der Nation und somit „unserer Demokratie“.

Auch das ZDF zeigte sich entsetzt über fehlenden Kampfeswillen

„Im Kampf gegen das Coronavirus müssen Besucher während der ganzen Zeit im Münchner Stadion eine FFP2-Maske tragen.“, mahnte das ZDF im Holetschek unterstützenden Artikel an. Aber schon im ersten Spiel gegen Frankreich hätten sich zwei Drittel der Fans nicht daran gehalten. Gestern seien es noch deutlich mehr gewesen. Die vierte Welle – so fürchten nun viele „Experten“ – sei somit kaum noch aufzuhalten.

Noch einmal der bayerische Gesundheitsminister live: „Gerade die hochansteckende Delta-Variante ist gefährlich. Sie könnte die zuletzt stark gesunkenen Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen lassen“. Wenn die weise Landesregierung um Markus Söder das vorher gewusst, hätte, wären auf bayerischem Boden keine Spiele erlaubt worden, resümierte er.

Man werde am Montag im Kabinett beraten, ob unter diesen ungeheuerlichen Voraussetzungen die nächsten beiden Spiele in München überhaupt noch mit Publikum stattfinden dürften oder man nicht zu der bewährten Reglung der Geisterspiele zurückkehren müsse. Die Retablierung des deutschen Faschismus: Läuft!

Add your comment

Your email address will not be published.