EVERY DAY CAIMI 100:”FRANZ. RESTAURANTBESITZER WEHREN SICH GEGEN MACRONS FASCHISMUS”

Die französischen Restaurantbesitzer sehen keinen Sinn, dem drohenden Dekret des ehemaligen Rothschild-und Freimaurer-Mietmaul Emanuel Macron zu folgen und ihre Gäste auf Impfpässe zu kontrollieren.

Emmanuel Macron kündigte die Ausweitung des Gesundheitspasses auf alle öffentlich zugänglichen Orte, einschließlich Cafés und Restaurants, ab August 2021 an. In Paris weigern sich die Restaurantbesitzer, ihre Kunden zu „überwachen“.

Ab August wird in Frankreich eine Gesundheitskarte Pflicht, um Einkaufszentren, Kinos, Theater zu betreten und in Cafés und Restaurants etwas zu trinken oder zu essen, kündigte Staatschef Emmanuel Macron in einer am Montag, 12. Juli, übertragenen Rede an. Die französischen Medien France Info berichten, dass einige Restaurantbesitzer die Nachricht mit Bestürzung und Wut aufgenommen haben.

In Paris ist Alain Fontaine eher resigniert. Der Besitzer des Restaurants Le Mesturet hat seine Küchen verlassen, um die Botschaft des Präsidenten der Republik zu hören, und reagiert dann und meint, dass er – auch wenn er keine andere Wahl hat – der Maßnahme nachkommen muss: „Der Gesundheitspass wird sehr kompliziert sein, er wird Konflikte an die Türen von belebten Orten wie Kinos, Caféterrassen und Restaurants bringen“.

Daniel Dequatre, Besitzer des Restaurants Le Monsigny in Paris, kocht vor Wut. Er erinnert sich: „Bevor wir den Umsatz von 2019 erreichen, müssen wir bis 2022 oder 2023 warten. Und dann schreiben sie uns einen Gesundheitspass vor … Ich, ich bin nicht von der Polizei“. Dequatre will sich gegen die Maßnahme auflehnen.

Orte, die nicht überprüfen, ob Besucher einen gültigen Gesundheitspass haben, könnten mit Geldstrafen von bis zu 45’000 Euro und einem Jahr Gefängnis für Besitzer oder Manager konfrontiert werden. Dies sieht ein Gesetzesvorschlag vor, der am 21. Juli dem Parlament vorgelegt werden soll.

Vorbehaltlich der parlamentarischen Genehmigung wird die Verwendung des Passes ab dem 21. Juli in kulturellen Einrichtungen, in denen sich mehr als 50 Personen versammeln können, obligatorisch sein. Ab Anfang August wird es an Orten wie Restaurants, Einkaufszentren, Krankenhäusern und bei Reisen innerhalb Frankreichs obligatorisch sein.

Leave a Reply to Peter Röthlisberger Cancel Reply

Your email address will not be published.

2 Kommentare

  • DS-pektiven 5 Monaten ago

    Sie reißen sich derzeit alle ihre letzte Maske vom Gesicht. Und dahinter erscheint das Antlitz des puren Faschismus. Unfassbar, dass dies auch in Frankreich funktioniert.

    Man kann derzeit nur noch jeden Rest an Hoffnung verlieren.

    Reply
  • Peter Röthlisberger 5 Monaten ago

    Gratulation zur 100. Ausgabe! Der Inhalt hat es in sich. Dem Wahnsinn kann nur mit der Menge auf der Strasse entgegen getreten werden. 45000 Euro Busse? Verhältnisloser geht kaum noch. Solche Massnahmen zeigen auch die wachsende Verzweiflung der Despoten. Der Druck den sie bekommen muss zugenommen haben …..

    Reply