“GEHORCHEN…WARUM DENN?”

1,189
Published on März 19, 2021 by

LINK für ABO unseres NEWSLETTERS: https://caimi-health.ch/newsletter-2/

Besuchen Sie uns auch auf unserer Video- und Blog-Homepage: https://www.marcocaimi.ch und auf unserem Telegram-Kanal: https://t.me/caimireport

Besuchen Sie auch unsere Partnerseite: http://www.coronadifferenziert.ch

LINK ZU UNSEREM SHOP mit neuen Produkten: https://www.free-switzerland.ch Mein Erlös fliesst zu 100% in den Caimi-Report. Damit wir unsere intensive Berichterstattung fortsetzen können, sind wir auf euch angewiesen.

DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

UBS Switzerland AG 8098 Zürich

CAIMI HEALTH CONSULTING AG Neuweilerstrasse 101,

CH-4054 Basel

Postkonto 80-2-2;

IBAN CH 33 0023 3233 1748 2301 A

Unser Dank auch an YouTube for the music: https://www.musicfox.com/ !

Category

Add your comment

Your email address will not be published.

5 Kommentare

  • Jörg Probst 9 Monaten ago

    Lieber Herr Caimi

    Seit einigen Monaten begleiten mich Ihre informativen und gleichzeitig humorvollen Beiträge durch diese von pfuschenden Wissenschaftlern und Politikern selbstgebastelte Krise, die kein Ende zu nehmen scheint, und die denen zufolge wohl auch kein Ende nehmen kann. Denn kein Politiker wird je die charakterliche Größe haben, um zuzugeben, dass er einen großen Fehler gemacht hat. Keine Politikerin wird sich je für so viel mitverursachtes Leid und Elend entschuldigen wollen. Also wird eine Kehrtwende nur durch den entsprechenden Druck der Bevölkerung zustandekommen. Sie leisten dabei einen wertvollen Beitrag. Machen Sie weiter so.

    Ich bin ursprünglich auch aus der Region Basel, wohne aber schon seit über 25 Jahren in Sydney. Über die letzten zwölf Monate musste ich leider feststellen, dass die Australier als Volk dermaßen brav und obrigkeitshörig sind, dass es mich wirklich fast zur Verzweiflung bringt. In meinem direkten Umfeld habe ich gerade mal einen Menschen, mit dem ich mich über den Unsinn der Maßnahmen unterhalten kann. Meine erwachsenen Kinder nehmen den ganzen Unsinn einfach hin, und verdrängen alles einfach so gut es geht.

    Wir hatten hier in Sydney ja noch einigermaßen Glück bisher, aber wer weiß, es wird bald Winter, und dann könnte es hier auch wieder so richtig losgehen mit dem Virus des Wahnsinns, und alle werden, ausschließlich von den längst gleichgeschalteten Medien informiert, keinerlei Fragen stellen oder sich gegen den Irrsinn aufbäumen.

    Selbst in Melbourne, wo über viele Wochen hinweg ähnliche absurde Zustände wie heute Deutschland herrschten, gab es sehr wenig Widerstand. Es könnte einem vor lauter Kopfschütteln geradezu schwindlig werden.

    In ihrem Video vom 20. März („Wird uns das Lachen vergehen?“) sprachen sie ein paar wichtige Dokumente an, die das Handeln der Ärzte leiten sollen: das Ärztegelöbnis und der International Code of Medical Ethics. Erst am Tag zuvor wurde ich auf ein Dokument aufmerksam, das sie interessieren dürfte. Die Australian Health Practitioner Regulation Agency, eine nationale Behörde des australischen Gesundheitswesens, hat eine von mir aus gesehen skandalöses Rundschreiben verfasst, in dem die sich offenbar nicht im Geringsten um die grundlegenden medizinisch-ethischen Grundsätze schert. Sie können ja gut Englisch, also werde ich es nicht übersetzen. Es sieht tatsächlich so aus, dass man den Ärzten, die aus Gewissengründen nicht hinter der Covid-19 Impfung stehen, die Hände bindet und ihnen das Maul verbietet, indem man ihnen mit disziplinarischen Maßnahmen droht, falls sie nicht linengetreu agieren. Und schon wieder wackelt mir der Kopf, mit dem ich aber immerhin noch selbständig denken kann. Sie finden das Dokument hier: https://www.ahpra.gov.au/documents/default.aspx?record=WD21/30751&dbid=AP&chksum=zrOQ56xJaaLbasNxLDyqMA%3D%3D
    Ich habe dazu einen kurzen Blog verfasst: http://www.jorgprobst.com/en/do-as-youre-told-or-else/

    Mit herzlichen Grüßen aus dem gegenwärtig regnerischen Sydney.
    Jörg Probst
    jorgprobst.com

    Reply
  • Michel Labalette 9 Monaten ago

    Grüezi Herr Caimi, nomol welle sage dass d Red mir gfalle het hüt am Nommidaag… Und jä i muess igestoh, mi Mamme luetgt dr Caimi Report au, han ich so zwüsche de Zyyle kenne läse?! Wyyter so… Und ebbe, es wär schön, wenn d Schwyzer Illustrierte mol wurd e Interview mache mit dr Gertrud und em Georg – dasch viel interessanter wie die ganze Royals und Servelat-Prominänz… 😉 Lg, Michel

    Reply
  • Margret 9 Monaten ago

    Sehr geehrter Herr Caimi
    Danke für ihr Engagement und ihren Einsatz im argumentieren gegen diesen Virus-Wahnsinn.
    Weiter so.
    Herzliche Grüsse, Margret

    Reply