«HÄNGT SIE HÖHER!»

5,179
Published on November 13, 2022 by

Disclaimer: Das Video habe ich als Privatperson gemacht. Der Titel des Videos bezieht sich auf einen Film mit Clint Eastwood und entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Ich befürworte den Rechtsstaat und die Unschuldsvermutung im Sinne von «in dubio pro reo» ebenso wie das Prinzip der Reue.

In den USA werden von «Corona-Experten» sehr heftige Forderungen gestellt, dass man für die Pandemie-Schäden der «Experten» eine Amnestie erlassen und verzeihen sollte. Wir fragen: Kann man Verbrechen ohne Reue einfach verzeihen als wäre nichts geschehen?

Endlich: Wir sind jetzt auch auf Rumble: https://www.rumble.com/caimireport

Marco Caimi live:

Kabarettistischer Advent mit Marco Caimi:

RETROSPEKTIVE – DER KABARETTISTISCHE RÜCKBLICK 2022 (NUR 3 AUFFÜHRUNGEN)!

SO, 4.12.2022 OCHSEN RAPPERSWIL BEI BERN

SO, 11.12.2022 REST, HOFMATT, MÜNCHENSTEIN BEI BASEL

SO, 18.12.2022 «KONSERVI» IN SEON/AG

Jeweils 11.00 fakultativer Brunch, 13.00 Kabarett

Kabarett-Tickets unter info@maennerpraxis.ch

Live-REFERATE von Marco Caimi: “DIE BETROGENE GESELLSCHAFT – IST NACH DER PANDEMIE VOR DER PANDEMIE?»

  1. NOVEMBER 22: REST. MARSOEL, CHUR 20.00 UHR
  2. NOVEMBER 22: RHEINAUSAAL, ST.MARGRETHEN/SG

Ticket-Reservationen à 40.- für unsere Referatstour in der 2. Hälfte 2022 unter: AtelierM11-Reservation@protonmail.com

Weitere Informationen:

LINK für ABO unseres NEWSLETTERS: https://caimi-health.ch/newsletter-2/

Besuchen Sie uns auch auf unserer Video- und Blog-Homepage: https://www.marcocaimi.ch

und auf unserem Telegram-Kanal: https://t.me/caimireport

LINK ZU UNSEREM SHOP NEU MIT NEUEN FRÜHJAHRS-PRODUKTEN: https://barth-offsetdruck-ag.sumup.link/

Mein Erlös fliesst zu 100% in den Caimi-Report und in die Unterstützung von KMU’s.

Damit wir unsere intensive Berichterstattung fortsetzen können, sind wir auf euch angewiesen. DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG!

UBS Switzerland AG 8098 Zürich

CAIMI HEALTH CONSULTING AG Neuweilerstrasse 101, CH-4054 Basel

Postkonto 80-2-2;

IBAN CH 33 0023 3233 1748 2301 A

Category

Add your comment

Your email address will not be published.

30 Kommentare

  • Invino Veritas 2 Wochen ago

    Möchte diesbezüglich nochmals auf das neue Buch von Marcus Klöckner und Jens Wernicke hinweisen:

    Marcus Klöckner, Jens Wernicke – »Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.«, Das Corona-Unrecht und seine Täter

    Sie haben mitgemacht. Sind zu Tätern geworden. Haben unbescholtene Bürger mit Hass und Gewalt überzogen, sie ihrer Freiheit beraubt. Haben kontrolliert, bedroht, gezwungen und bestraft. Gehetzt, gespalten, entmenschlicht und traumatisiert. Kritiker zu Staatsfeinden erklärt. Politiker, Journalisten, Wissenschaftler und Bosse waren sich nicht zu schade, sich als Totengräber der Demokratie zu betätigen und mittels quasireligiöser Dogmen und vermeintlich letzter Wahrheiten das Ende der liberalen Ordnung einzuläuten.

    Marcus Klöckner und Jens Wernicke stellen klar: Der neue Totalitarismus zielte niemals nur auf Ungeimpfte, sondern betreibt die planmäßige Entrechtung und Unterwerfung aller Menschen weltweit. Versöhnung ist möglich, setzt jedoch voraus, dass die Opfer ihre Ohnmacht überwinden und die Täter Verantwortung für die schier unglaublichen Schäden, die sie anderen an Leib, Leben und Freiheit zugefügt haben, übernehmen und Wiedergutmachung leisten.

    Und natürlich wie immer einen ganz großen und herzlichen Dank an den lieben und unermüdlichen Herrn Dr. Marco Caimi für eine weiteres aufklärerisches Video!

    Reply
    • Marie-Louise Zurkinden 2 Wochen ago

      Vielen herzlichen Dank, Herr Caimi! (Sehr gut zusammengestellt…. zum Teilen, perfekt!)
      Zum gleichen Thema: SCA vom Freitag, 1. Beitrag von Richter Gordon Pankalla: „Rückblick auf die politischen Vergehen am Rechtstaat der letzten zwei Jahre vor dem Hintergrund aktueller Forderungen, „Fehler“ der politischen Entscheidungsträger zu verzeihen.“
      In kirchlichen Kreisen ist dieses Thema auch am Aufploppen; Was Sie und Herr Pankalla sagen, gilt genauso! (Für mich, im Sinne von dem, was Sie zu unseren Politikern gesagt haben!)

      Reply
  • Pirmin Weder 2 Wochen ago

    Gratulation, das ist ein grandioser Beitrag!!!

    Reply
  • Invino Veritas 2 Wochen ago

    Gut, bezüglich VdL man muss sich gar nicht so groß darüber wundern, ist doch die deutsche Führerin der EU stark mit Pfizer und der Bill & Melinda Gates Foundation liiert. Siehe hierzu folgende Beiträge:

    Grenzenlos: Die Korruption der Ursula von der Leyen
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/grenzenlos-die-korruption-der-ursula-von-der-leyen/

    Das russische Fernsehen über Korruption in der EU und Deutschland als Zahlmeister
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-russische-fernsehen-ueber-korruption-in-der-eu-und-deutschland-als-zahlmeister/

    Sowie hier:

    – Thomas Röper – ABHÄNGIG BESCHÄFTIGT, Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln
    – Thomas Röper – INSIDE CORONA, Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner
    – Heiko Schöning – Game Over, Covid-19 | Anthrax-01

    Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Der Historiker Ronald P. Formisamo (2017) spricht in seinem Buch „American Oligarchy: The Permanent Political Class“ von einer demokratisch nicht mehr abwählbaren „permanent political class“, deren Selbsterhöhung und Selbstverherrlichung unter anderem zu einer Kultur der Korruption geführt habe, die die gesamte Gesellschaft befallen hat. Was bisher nur für die USA Gültigkeit hatte, hat mittlerweile auch die ganze EU oder sogar ganz Europa erfasst!

      Reply
  • Manuela 2 Wochen ago

    Wow, danke für diese so unglaublich wertvollen und offenen Worte! 🙏🏼❤️

    Reply
  • Seekatze 2 Wochen ago

    Unfassbar. Unsagbar. Zynisch. Böse. Teuflisch. Nichts kann ich verzeihen. So traurig. Was für ein Horror. Möge sich die Welt 🌍 drehen. Bauen WIR die Neue Erde ♥️🍀🎈

    Reply
  • Invino Veritas 2 Wochen ago

    Die schlimmsten Hetzer waren diejenigen Journalisten aus der Lügenpresse! Im Folgenden ein Auszug aus dem oben erwähnten Buch von Marcus Klöckner und Jens Wernicke, Kapitel „Medien“, Seite 60ff:

    „Eine Schande. Eine erbärmliche journalistische Schande. Wie sonst wollte man das, was viele Medien in der Corona-Krise als »Bericht­erstattung« abgeliefert haben, bezeichnen? Von einem kritischen Journalismus konnte über einen langen Zeitraum so gut wie nicht die Rede sein. Dafür agierten Journalisten als Hetzer und zeigten, dass es in unseren Medien regelrechte faschistische Keimzellen gibt. Sie haben angesichts der schwersten Grundrechtseinschränkun­gen seit Bestehen der Republik nicht etwa Alarm geschlagen. Nein, sie haben mit ihren Mitteln dabei geholfen, selbst die schwersten Grundrechtseingriffe zu legitimieren und schönzureden. Sie haben bei der Drangsalierung, Erniedrigung und Bedrohung der Ungeimpf­ten mitgemacht und darüber hinaus die Stimmung noch angeheizt und die Gesellschaft durch ihre Worte noch mehr gespalten. Die Stimmungsmache kam aus dem Zentrum des Journalismus, aus den sogenannten Qualitätsmedien. Was das bedeutet, kann vielleicht nur derjenige richtig verstehen, gegen den die Stimmungsmache bis hin zur Hetze gerichtet war. “

    Im Mittelalter hat man Lügnern mit einer Zange die Zunge herausgerissen!

    Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Ergänzend noch ein weiterer Ausschnitt aus demselben Buch und demselben Kapitel:

      „Wir alle wissen: Bisweilen verhalten sich Medien wie ein Rudel Wölfe. In der Regel konzentrieren sie sich auf eine Person, die sie regelrecht jagen. Oft sind es mehr oder weniger prominente Persön­lichkeiten, die meistens aufgrund von realen oder so empfundenen moralischen Grenzüberschreitungen zum Jagdobjekt der Medien werden. Journalisten sind nicht selten ziemlich feige. Sie greifen in aller Regel diejenigen an, die entweder bereits vom »Thron« gestürzt sind oder deren »Thron« zumindest offensichtlich wackelt. Eben wie ein Raubtier, das sich das schwache Tier in einer Herde aus­sucht. Insbesondere dann, wenn die Beute erst einmal gestürzt ist, gibt es oft kein Halten mehr. Ob das nun, wie auch immer man zu diesen Personen steht, Uli Hoeneß, Jörg Kachelmann, Christian Wulff, Thomas Middelhoff oder »arme Teufel« aus der zweiten oder dritten Reihe unserer Gesellschaft sind: Wenn die Beute auf dem Boden liegt, stürzen sich immer wieder Journalisten drauf und »zer­reißen« sie ihren Möglichkeiten gemäß vor aller Öffentlichkeit. So haben sich viele Journalisten auch gegenüber Ungeimpften verhal­ten. Draufhauen, weil sie es konnten!
      Über die Funktionsweisen der Medien und ihren kaum noch zu ertragenden verlotterten Zustand sind in den vergangenen Jahren mehrere wichtige Bücher geschrieben worden. Wir möchten an dieser Stelle nur einige erwähnen: Uwe Krüger Meinungsmacht. Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kri­tische Netzwerkanalyse (2013), Udo Ulfkotte, Gekaufte Journalisten. Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken (2014), Ulrich Teusch, Lückenpresse. Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten (2016), Jens Wernicke, Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung (2017), Michael Meyen, Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand. Wie uns die Medien regieren (2018) und Die Propaganda-Matrix. Der Kampf für freie Medien entscheidet über unsere Zukunft (2021).“

      Ein absolut lesenswertes Buch!

      Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Ergänzend noch ein weiterer Ausschnitt aus demselben Buch aus dem Kapitel „Zitate“, Seite 172ff:

      „Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie Journalisten gerne die Begriffe »Kosten« plus »Allgemeinheit« ins Feld führen. Dagegen spricht natürlich erst mal nichts, aber: Bemerkenswerter­weise führen sie diese in schöner Regelmäßigkeit dann an, wenn es um Kosten geht, die von einer ungeliebten Minderheit oder Gruppe verursacht werden. Zu Zeiten der »Agenda 2010« haben Journalis­ten massiv gegen ihre armen Mitbürger gehetzt und regelrechte Kampagnen gegen die »faulen« Arbeitslosen, die »Arbeitsscheuen« geführt. Warum? Wie immer wieder in diesem Buch angeführt (und in meinem Buch Sabotierte Wirklichkeit im Detail beschrieben): Der Prätentionshabitus vieler Journalisten, mit dem eingebauten Gefühl zu kurz zu kommen, lässt oft aus der Mittelschicht nach unten zu den Armen mit Verachtung blicken. Man steht zwar über ihnen, aber die ganze unbewusste oder halbbewusste Verärgerung über die eigene »Mittelmäßigkeit« in der Hierarchie der Klassen muss sich eben irgendwo konzentrieren. Irgendwohin muss der Hass. Und dieser wird nach unten abgeladen und nicht nach oben, schließlich will man sich mit »denen oben« zum Beispiel aus Karrieregründen eher gut stellen.
      Für den Beruf des Journalisten ist diese Grundhaltung denkbar schlecht. ZEIT-Redakteur Mark Schieritz redet zwar nicht über die Armen, aber im Grunde genommen sind die Gruppen, gegen die die mehr oder weniger latenten Aggressionen gerichtet sind, wie beschrieben, austauschbar.“

      Ein absolut lesenswertes Buch! Das Buch ist angefüllt mit Zitaten von Politikern, Journalisten, Prominenten, Kunstschaffenden, Wissenschaftlern und mehr, wo man sich wirklich fragen muss, ob die noch richtig ticken und den Lift ganz oben haben! Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.«

      Reply
      • Invino Veritas 2 Wochen ago

        Eine Möglichkeit, nebst der digitalen und den sonstigen Verblödungen, mag auch hier zu finden sein:

        Das akademische Übergewicht

        Ein zu hoher Akademikeranteil in der Bevölkerung lässt eine Gesellschaft in eine destruktive Eigendynamik abgleiten.https://www.rubikon.news/artikel/das-akademische-ubergewicht

        In den letzten Jahrzehnten hat sich der Anteil akademisch ausgebildeter Menschen in der Gesellschaft drastisch erhöht. Man kann es an der deutlich gestiegenen Anzahl Studierender sehen, die sich in Universitäten und Fachhochschulen um einen Abschluss bemühen, um für die höhere Laufbahn in Institutionen und Ministerien oder der Wirtschaft und den Medien bereit zu sein. Manche bleiben auf der Universität, um zu lehren oder Wissenschaft zu treiben; andere gehen in Unternehmen oder in staatliche Institutionen, um dort Karriere zu machen. Durch das hohe Angebot und die relativ geringe Nachfrage entsteht einerseits ein hoher Leistungsdruck, aber ebenso ein starker Anpassungswille. Hinzu kommt noch die mediale Ehrgeizpropaganda, nach der jeder seines Glückes Schmied sein soll. Man fragt sich: Wozu werden so viele Akademiker gebraucht? Der Vorteil dieser Menschen ist — neben ihrer Intelligenz —, dass sie sich eloquent ausdrücken können und immer Argumente dafür finden, gebraucht zu werden. Das kann dazu führen, dass eine Eigendynamik entsteht, in der sie sich in irrationalen und destruktiven Verhältnissen verlaufen und wiederfinden, die sie selbst geschaffen haben. Wenn ihnen dann der Spiegel vorgehalten wird, werden sie sich entweder wortreich verteidigen oder ebenso wortreich leugnen, um für nichts verantwortlich sein zu müssen — gerade weil ihnen so viel einfällt, wie es Hannah Arendt im Gespräch mit Günter Gaus einmal treffend festgestellt hat. Zu diesem Thema gibt es ein interessantes Video von dctb.tv, in dem Alexander Kluge mit Götz Aly über sein Buch „Vordenker der Vernichtung“ spricht. Darin beschreibt er eindrücklich das Wirken der akademischen Klasse.

        Reply
  • Ernst Messmer 2 Wochen ago

    Ich empfehle Timm Kellner als Chemotherapie eine Überdosis Vitamin C und viel Bittermandeln (aus Aprikosenkernen), die natürliches Kaliumcyanid enthalten. Die Website http://www.fitundheil.ch gibt auch Tipps zur begleitenden Behandlung klassischer Chemotherapie.

    Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Und ich empfehle eine psychotherapeutische Therapie, näheres erfährt man hier:

      – Hans-Joachim Maaz – Hilfe! Psychotherapie, Wie sie funktioniert und was sie leistet

      Der Hallenser Psychiater, Psychoanalytiker und Psychotherapeut, Prof. emer. Dr. Hans-Joachim Maaz, verfügt über eine mehrere Jahrzehnte dauernde Erfahrung!

      Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Übrigens, der Tipp von Ernst Messmer beinhaltet eine Komponente der Scharlatanerie. Es gab nämlich im 18. Jahrhundert einen Mann namens Franz Anton Mesmer, der den „Animalischen Magnetismus“ – auch „Mesmerismus“ genannt – propagiert hatte.

      Medizinischer Einsatz von Magneten war in der Heilkunde zu Mesmers Zeit weit verbreitet. Acht Jahre nach seiner auch die Entstehungsgeschichte des animalischen Magnetismus aufzeigenden Dissertation De planetarum influxu behandelte Mesmer am 28. Juli 1774 erstmals die 29-jährige „Jungfer Oesterlin“ mit Magneten. „Die schlimmsten Zustände bei ihr waren, dass das Blut ungestümm in den Kopf drang, und fürchterlichste Zahn- und Ohrenschmerzen verursachte, welche mit Wahnwitz, Wuth, Erbrechen und Ohnmachten verbunden waren“, berichtete er. Er unternahm einen Behandlungsversuch, bei dem er während eines Anfalls Stahlmagneten an ihr befestigte. Das vorübergehende Ausbleiben der Symptome nach dieser sehr schmerzhaften Behandlung führte er aber nicht auf die Magneten, sondern aufgrund einer spontanen Eingebung auf eine weitere, unsichtbare Kraft zurück. Den Begriff des animalischen Magnetismus benutzte er erstmals, als er sich notierte, dass er bei den Beschwerden einen zyklischen Verlauf wahrnehme. Er erklärte dies durch eine „Art von Ebbe und Fluth, welcher der thierische Magnetismus im Körper verursachet“.

      Mesmer hoffte darauf, mit seiner Theorie die Medizin zu revolutionieren. Dabei legte er aber eine quasireligiöse, in der Literatur seiner Kritiker teilweise als wahnhaft bezeichnete Gewissheit über die Richtigkeit seiner Theorie an den Tag, mit der er sich gegen Kritik immunisierte.
      Quelle: (Wikipedia)

      Reply
  • Kuenzi 2 Wochen ago

    Chapeau

    Reply
  • erika hochreiter 2 Wochen ago

    Sehr guter Zusammenschnitt… danke … und nie vergessen…. das Böse hat überhand genommen…. und wir sind nicht alle gleich…auf gar keinen Fall….

    Reply
  • Alexandra 2 Wochen ago

    DANKE für diese EINMAL-MEHR GENIALE SENDUNG 🙏🏻🙏🏻
    NIEMALS werde ich denen das verzeihen! Glaube auch nicht wenn die sich entschuldigen würden! Die haben ihr scheussliches, bösartiges Gesicht gezeigt! Möge Gott (oder die höhere Macht) denen verzeihen, ich werde es NICHT tun!
    Auch ich sagte es schon im März 2020! die gehören vor Gericht und ins Gefängnis!! ALLE! und sage es auch heute!

    Reply
  • Barbara 2 Wochen ago

    BRAVO MARCO !!!

    Reply
  • Monique Haffner-Bongras 2 Wochen ago

    Dieser Aufruf zur „Verzeihung“ ist eine weitere Form von Zynismus und ENT-WÜRDIGUNG der hier einem Teil der Mitmenschen der Gesellschaft „geschenkt“ werden soll. Wohlverstanden, dem kleineren Teil der Gesamtbevölkerung.
    Im Klartext bedeutet dies nämlich etwas ganz anderes.
    „Wir wissen zwar, was wir getan haben. Aber es hat uns unterhalten und viel, viel, Spass bereitet. Wir konnten ausreichend unsere sadistischen Neigungen bedienen. Der „Druck“ dieser Quäl-GIER in uns, hat zwar deswegen nicht nachgelassen. Ganz im Gegenteil, der Druck dieses „Triebes“ ist noch stärker geworden. (Weil er eine SUCHT ist, einen süchtig machenden Charakter in sich trägt) Deshalb können wir Euch nicht garantieren, dass wir ES weiterhin, weiter treiben werden. Möglicherweise mal etwas moderater, mal wieder etwas heftiger. Damit müsst Ihr halt nun leben und dafür bezahlen. Egal ob mit Geld, dem Leben oder der Gesundheit. SORRY! So sind wir nun mal.“
    Und weil diese „Sucht-Befallenen“ die grosse Mehrheit (ihresgleichen ?) hinter sich wissen, inklusive der Kriecher, Wasserträger, Feiglingen, Huren, Vasallen, etc. , auf die sie sich unter „allen Umständen“ verlassen können, sind sie auch nicht WIRKLICH der Auffassung, irgend etwas FALSCHES 🐉🐍begangen zu haben. Die Mehrheit hat doch immer Recht! Oder etwa nicht? Verbrecher hören NIE von selbst auf. Siehe den VIERFACH-Mörder von Rupperswil und unzählige andere Serientäter.

    Reply
    • Invino Veritas 2 Wochen ago

      Liebe Monique Haffner-Bongras, ich kann ihrem sehr gelungenen Kommentar zu hundert Prozent zustimmen!

      Reply
  • Monique Haffner-Bongras 2 Wochen ago

    Bin gespannt, ob unser Stände-Rat vor dem Hintergrund dieser Schalmeienklänge noch die Verve besitzt, in seiner nächsten Session, der Verlängerung des COVID-19-Gesetzes zuzustimmen. Spätestens dann wissen wir, was wir vor dieser neuesten „Reue-Inszenierung“ tatsächlich zu halten haben. Sein Entscheid wird uns signalisieren, welche Pfeile im Köcher in Reserve bereit gehalten werden. Abgesehen davon sagt es viel über den Zustand unserer Gesellschaft aus wenn sie befürchten muss, dass wenn „unglaublich“ beliebte Politiker endlich das Handtuch werfen, sie in Zukunft von einer „noch grösseren und bessere Kapazität“ betreut wird. Offenbar ist der Apfel bis in sein Innerstes VERFAULT.

    Reply
  • Monique Haffner-Bongras 2 Wochen ago

    Zum Thema überschiessende Krankheitsfälle bei Kindern. Könnte es nicht auch sein, dass diese Opfer ihrer „hochintelligenten“ Eltern geworden sind, die sie mittels „Therapie“ vor allem Schlimmen bewahren wollten? Oder Opfer von den sie betreuenden „Erwachsenen“ die mit der Gen-Brühe behandelt wurden, nach wie vor werden, und nun dadurch zu „Superspreader“ geworden sind?

    Reply
  • Invino Veritas 2 Wochen ago

    Soeben noch gefunden:

    Ehem. Staatsanwalt Dr. David Jungbluth

    „In einem nur ansatzweise funktionierenden Rechtsstaat wären diese
    Personen hinter schwedischen Gardinen oder in der Psychatrie. […]
    Das ist die klassische Situation des Völkerstrafrechts, und zwar genau des Tatbestandes des Verbrechens gegen die Menschlichkeit, dass der
    Staat gegen seine Bürger agiert; und zwar systemisch.“

    Warum die Täter der Corona-Verbrechen
    aus ihren Ämtern entfernt
    und strafrechtlich belangt werden müssen

    🗣 Ehem. Staatsanwalt Dr. David Jungbluth
    🗣 Arzt Dr. Gunter Frank
    🗣 Author Marcus Klöckner
    🗣 Journalist & Publizist Dr. Walter van Rossum

    https://youtu.be/xe75xuBkpgQ

    Reply
  • Invino Veritas 2 Wochen ago

    Soeben noch diesen sehr lesenswerten Artikel bei RT DE gefunden:

    Der Untergang des Abendlandes: Oswald Spengler in der heutigen Welt

    https://de.rt.com/meinung/154252-untergang-abendlandes-oswald-spengler-in/

    Zeitlosigkeit des Denkens und Sehens in der Weltpolitik ist ein seltenes Zeichen von Größe. Oswald Spenglers „Der Untergang des Abendlandes“, geschrieben vor genau einem Jahrhundert, verdient dieses Prädikat. Das Werk liest sich, als wäre es gestern entstanden.

    Ebenfalls ein äußerst lesenswertes Buch!

    Reply
  • Michael Scharenberg 2 Wochen ago

    Danke, lieber Marco! Verzeihen klingt gut und ist gut. Kann aber nur gewährt werden von den Opfern. Wenn Täter, ohne Reue, Verzeihen einfordern, dann ist das scheinheilig bis zum Abwinken. Und wenn eines Tages tstsächlich dasThema Verzeihen aktuell wird, dann unter dieser obersten Bedingung: was die Verantwortlichen, Täter, angerichtet haben, soll nie wieder so passieren dürfen. Dazu gehört, dass diejenigen, die diesen Terror organisiert haben, bestraft werden! Ein „wir haben es nicht besser gewusst“ wird nicht akzeptiert!

    Reply
  • Renate Steffen 2 Wochen ago

    Danke Herr Caimi! Sie sprechen mir aus dem Herz! Wir dürfen nicht vergessen, wenn wir alles einfach verzeihen und vergessen wird es sehr schnell wieder passieren! Darum einfach 1000 Dank!

    Reply
  • Karin Nebel 2 Wochen ago

    Verzeihen könnte erst möglich werden, wenn sich die Verantwortlichen wirklich entschuldigen und sich eingestehen, dass sie falsch lagen. Nicht einfach lapidar sagen: wir wollten ja nur das Beste. Dann hätten sie kritische Stimmen anhören und ernst nehmen müssen. Zudem müssen sie versprechen, dass so etwas nie mehr vorkommt. Ob das je geschieht? Erst dann kann ich vielleicht verzeihen, vielleicht. Vergessen aber niemals.

    Reply
  • Susanne 2 Wochen ago

    Super Zusammenfassung der letzten knapp 3 Jahre. Danke 1000x.

    Reply
  • Ulrich Teutsch 1 Woche ago

    Lieber Doc, vielen herzlichen Dank für diesen interessanten, von tiefer Emotion getragenen Beitrag. Die Schuldenskala der einzelnen schwankt da vom einfachen, kenntnisarmen Mitläufer bis hin zu kriminellen Tätern, die von Anfang an, die jetzt offiziell ans Licht gezerrte Wahrheit kannten. Die Letzteren haben sie schamlos genutzt, um ihre eigene und die Macht anderer zu etablieren, um politische und finanzielle Ziele umzusetzen. Wenn diese ungestraft davonkommen, werden sie bei nächster Gelegenheit weiter ihr Spiel treiben. Da wird kaum Einer echte Reue zeigen, wie schon aus neuesten Statements zu erkennen ist. Für diese Kategorie dürfte eine Amnestie frühestens bei dem Verbüßen einer gerechten Strafe in Betracht gezogen werden. Das Ausmaß des Gesamtschadens ist horrend und in sehr vielen Fällen leider irreparabel! Verzeihen und Amnestie können nur nach der Aufarbeitung dieser Missetaten erfolgen. Doch vor Gericht könnte das zur Farce werden, denn die Haupttäter müssten sich und ihre Helfeshelfer selbst anklagen. Da sehe ich wenig Hoffnung blinken. Es bleibt uns nur der Trost, dass die Wahrheit immer mehr auch ans offizielle Licht kommt und an breiter Wahrnehmung gewinnt. In diesem Sinne:
    Amandla Awethu! Mit herzlichen Grüßen und vielem Dank für Ihre Mühe, der alte Gustav aus dem Pott

    Reply