EVERY DAY CAIMI 39: “BASLER FASNACHTS-SPAZIERGANG ZUR AUFHEBUNG DES LOCKDOWNS UND AUFLÖSUNG der SWISS COVID-19 TASK-FORCE”

Pressemitteilung der TaskForce für Menschlichkeit und Verhältnismässigkeit»

Die Lockdown-Massnahmen haben seit Tagen, wenn nicht Wochen, nicht nur ein gewerbe-, wirtschafts- und soziales, sondern generell ein menschenverachtendes Ausmass angenommen. Neu werden irgendwelche Mutationen seit Wochen ins Feld geführt: Grossbritannien, Südafrika, Brasilien.

Als nächstes dürfte Burkina Faso an der Reihe sein mit einem Superspreader-Quartier in der Hauptstadt Ouagadugu. Auf der anderen Seite hat Südafrika am 2. Februar das Land wieder geöffnet, von Lockdown 3 auf Lockdown 1. Und verzichtet auf den Vektor-Impfstoff von AstraZeneca auf Basis eines mutierten Schimpansen-Adenovirus.

Die Mainstream-Medien tröten, gefolgsam am Spendentropf der Regierung hängend, in die Vuvuzelas der herrschenden Obrigkeit. Die Task Force, mit vermeintlichem Image-Gewinn Swiss Covid19-Science-TaskForce genannt, hat längst jeglichen Kompass verloren und gehört, der SVP folgend, sofort aufgelöst.

Sozial Distancing, Lockdowns, Testen, Testen, Testen und Bussen verteilen: Solche seit 11 Monaten vorherrschenden Ideen schaffen wir auch ohne die teuren und Steuergelder verschlingenden durchlauchten Damen und Herren dieser ehrenwerten und nicht vom Souverän gewählten Gruppierung umzusetzen. Dafür ersparen wir uns realitätsfremde, apokalyptische und noch nie eingetroffene Szenarien, die auch den Bundesrat völlig überfordern.

Die Basler Fasnacht findet erneut nicht statt. Das ist in Anbetracht der Verhältnismässigkeit der seit Monaten andauernden Einbussen in Gewerbe, Handel, Hotel- und Gastronomie sowie Sport und Kultur und entsprechenden Zulieferindustrien nachvollziehbar und zu akzeptieren.

Wir aber, aber eine überparteiliche und unabhängige TaskForce M&V (für Menschlichkeit und Verhältnismässigkeit) nutzt die Chance des hoffentlich arbeitsfreien Fasnachtsmontag Nachmittags in Basel. Laufen an der frischen Luft verbessert nachweislich das Immunsystem. An der frischen Luft ist die Ansteckungsgefahr gemäss Frau S. Hurst, Vizepräsidentin der noch bestehenden Science TaskForce, 20x kleiner als in Innenräumen (Interview im BLICK).

Deshalb ladet die unabhängige TaskForce M&V zu einem Luftholen in Kleinstgruppen von 1-5 Mitgliedern in Basel ein: ein Fasnachtspaziergang. Das übergeordnete Motto entlehnen die SpaziergängerInnen einem Vater der amerikanischen Verfassung, Benjamin Franklin: «Wer die Freiheit für die Sicherheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren.» Auf unser Outfit darf man gespannt sein. Trommeln und Pfeiffen ist seitens der TaskForce nicht geplant.

Anmerkung: Das praktische Motto ist: to be in motion. Es wird keine Standortkundgebungen und keine Reden geben. Die Hygiene-Massnahmen werden von den Spaziergängern eingehalten, gewaltlos und pazifistisch. Jegliches parteipolitisches oder religiöses Trittbrettfahren hat mit dem Spaziergang nichts zu tun, die Initiatoren distanzieren sich in aller Form davon.

Gesetzlose und verfassungswidrige Übergriffe von Gesetzeshütern (Polizei) werden wir allerdings juristisch verfolgen, wenn es sein muss bis zu internationalen Gerichtshöfen. Einen entsprechenden juristischen Support haben wir aufgrund der bisherigen negativen Erfahrungen mobilisiert.

Basler Fasnachtsspazierung für die Sensibilisierung der aktuellen Lockdown-Massnahmen und Abschaffung der CH-TaskForce:

  1. Februar 2021, ab 14.00 Uhr, Basel

Vor dem Spaziergang stehen wir nicht für Interviews zur Verfügung.

Vorgeschlagene Verkleidung: schwarze Kleidung, Mütze oder Hoodie-Kapuze, weisses Lärvli, vorne ein A3-Plakat mit dem «free Switzerland»-Logo. Hinten ein A3-Plakat mit dem Spruch von Benjamin Franklin – oder auch einem anderen Spruch.

Details und Plakatbestellung: https://www.free-switzerland.ch

Add your comment

Your email address will not be published.

1 Kommentar

  • davidu 7 Monaten ago

    Hallo Herr Caimi, vielen Dank. 20minuten wird sicher berichten. Denn da heisst der Denunziant nun NewsScout.

    Reply