EVERY DAY CAIMI 180:“IMMER WIEDER PFIZER…“

Pfizer fügt still und heimlich eine Warnung hinzu, dass „ungünstige klinische oder Sicherheitsdaten“ das Geschäft beeinträchtigen können

Von ZeroHedge

Vor zwei Wochen bat die FDA einen texanischen Richter um einen Aufschub für den ersten monatlichen Stapel von 55.000 Seiten mit Daten zum Impfstoff Covid-19, die der Behörde von Pfizer vorgelegt wurden. Ursprünglich sollte die Behörde nur 500 Seiten pro Monat vorlegen.

Nun scheint Pfizer, das gerade erst für 2022 einen Umsatz von 54 Milliarden Dollar mit Covid prognostiziert hat, schlechte Nachrichten zu erwarten, wie mehrere Änderungen in den Gewinnmeldungen für das vierte Quartal zeigen.

Wie Kelly Brown von Rubicon Capital auf Twitter bemerkt, konzentrieren sich die Änderungen auf die Bekanntgabe ungünstiger Sicherheitsdaten.

Zum Beispiel wurde in Q4 hinzugefügt: „oder weitere Informationen über die Qualität der präklinischen, klinischen oder Sicherheitsdaten, einschließlich durch Audit oder Inspektion“.

Noch mehr, das zeigt, dass Pfizer jetzt „Bedenken hinsichtlich der Integrität klinischer Daten“ äußert…

Pfizer fügte heute in seinen Q4-Ergebnissen neue und merkwürdige Punkte tief in die Offenlegung der Geschäftsrisiken in Bezug auf klinische Studiendaten ein. (1/3)
„…Risiken im Zusammenhang mit…weiteren Informationen über die Qualität von präklinischen, klinischen oder Sicherheitsdaten, einschließlich durch Audits oder Inspektionen;“

Das Unternehmen weist auch darauf hin, dass Covid-19 „in seiner Schwere oder Häufigkeit abnehmen oder ganz verschwinden“ kann.

Hallo Pfizer was passiert da gerade?

Add your comment

Your email address will not be published.

3 Kommentare